Applied Physiology

Durch die Kinesiologie-Technik Applied Physiology können fast alle Körperfunktionen und übergeordnete Funktionskreise des Menschen einzeln aktiviert und positiv beeinflusst werden.

Dies hilft besonders bei

  • Dyslexischen Problemen
  • Lern- und Kommunikationsschwierigkeiten
  • Lernblockaden
  • Höhenangst
  • Phobien
  • Schwindel
  • Hyperaktivität
  • Akuten Stresszuständen

Zudem spielen Strukturelle Probleme, wie z.B. das TMG (TemporoMandibularGelenk = Kiefergelenk) für das physische Gleichgewicht und für die Energieniveaus eine wichtige Rolle. Die Beweglichkeit des TMGs und somit des gesamten Bewegungsapparates wird harmonisiert, um einen umfassenden positiven Einfluss auf die Gesundheit zu haben.

Spezifische Hirnregionen werden angesprochen, um deren Funktionen zu normalisieren und zu optimieren (= Neural Systems Kinesiology und LEAP).

Unterbewusste und unbewusste Einstellungen und Verhaltensweisen werden ins Bewusstsein gebracht und der damit verbundene Stress abgebaut.